Zurück zur Übersicht
09.11.2017

Der Deutsche Buchpreis in Berlin

Der Deutsche Buchpreis in Berlin

© Christina Weiß

Am 8. Februar 2018 präsentiert Robert Menasse seinen Roman „Die Hauptstadt“, für den er 2017 den Deutschen Buchpreis erhielt, in Berlin. Menasse widmet sich in dem ausgezeichneten Werk der Europäischen Union, ihrem Hauptsitz und den Menschen, die in ihren Einrichtungen arbeiten. Der österreichische Schriftsteller liest auf Einladung der Deutsche Bank Stiftung, Hauptförderer des Deutschen Buchpreises, im Atrium der Deutschen Bank.

Thomas Böhm, Moderator von „Die Literaturagenten“, radioeins (rbb), moderiert die Veranstaltung.

Der Eintritt ist kostenlos, um Anmeldung per E-Mail an die Deutsche Bank Stiftung unter veranstaltungen@deutsche-bank-stiftung.de bis 2. Februar 2018 wird gebeten. Aufgrund der begrenzten Kapazität werden die Plätze nach Eingang der Anmeldung vergeben.

Termin: 8. Februar 2018, 19 Uhr
Ort: Atrium, Deutsche Bank, Charlottenstraße 37-38, Ecke Unter den Linden 15, 10177 Berlin
Anmeldung: Bis Freitag, 2. Februar 2018 bitte per Mail an veranstaltungen@deutsche-bank-stiftung.de, Eintritt frei



Der Deutsche Buchpreis in Berlin

© Christina Weiß

Teilen


27.04.2018

Lesekreise besprechen die Titel des Deutschen Buchpreises

04.04.2018

165 Romane gehen ins Rennen

20.02.2018

Jetzt für Blind-Date-Lesungen bewerben

06.02.2018

Die Jury ist gewählt

06.02.2018

Verlage können Titel einreichen

Kontakt für die Medien

Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.

Thomas Koch
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon +49 (0) 69 1306-293
E-Mail: t.koch@boev.de

Cathrin Mund
PR-Managerin
Telefon +49 (0) 69 1306-292
E-Mail: mund@boev.de