Preisverleihung

2019

2019

Preisträger

Die Jury hat gewählt. Der Preisträger des Deutschen Buchpreises 2019

Herkunft

Auf der Shortlist standen außerdem: Raphaela Edelbauer, Das flüssige Land (Klett-Cotta), Miku Sophie Kühmel, Kintsugi (S. Fischer), Tonio Schachinger, Nicht wie ihr (Kremayr & Scheriau), Norbert Scheuer, Winterbienen (C.H.Beck) und Jackie Thomae, Brüder (Hanser Berlin). Saša Stanišić erhält ein Preisgeld von 25.000 Euro; die fünf Finalisten erhalten jeweils 2.500 Euro. Der Preisträger wurde in mehreren Auswahlstufen ermittelt. Die sieben Jurymitglieder haben 203 Titel gesichtet,

die zwischen Oktober 2018 und dem 17. September 2019 erschienen sind. Aus diesen Romanen wurde eine 20 Titel umfassende Longlist zusammengestellt. Daraus haben die Jurorinnen und Juroren sechs Titel für die Shortlist gewählt. Mit dem Deutschen Buchpreis 2019 zeichnet die Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse den deutschsprachigen Roman des Jahres aus.

Preisverleihung 2019 Impressionen

Das war die Preisverleihung 2019 14. Oktober

2019 Die Finalisten