Attention! The archive is only available in German.
oder

dbp

2008

Preisträger, Shortlist, Longlist und die Jury des Deutschen Buchpreises von 2008.

Der Turm

Preisträger 2008

Der Turm

Vom Dresdner Villenviertel aus verfolgen Anne und Richard den Niedergang eines Gesellschaftssystems. Sie gehören einer Schicht an, die im Sozialismus nicht vorgesehen ist: Sie sind Bildungsbürger. Das System verlangt jedoch Anpassung. Die Alternativen wären Ausreise oder Widerstand. Tellkamp entwirft ein episches Panorama der untergehenden DDR, in der Angehörige dreier Generationen die Revolution von 1989 zutreiben.

Mehr zeigen Weniger zeigen

Begründung der Jury

Uwe Tellkamps großer Vorwenderoman ,Der Turm’ entwirft in einer Fülle von Szenen, Bildern und Sprachformen das Panorama einer Gesellschaft, die ihrem Ende entgegentaumelt. Am Beispiel einer bürgerlichen Dresdner Familie erzählt er von Anpassung und Widerstand in einem ausgelaugten System. Der Roman spielt in den verschiedensten Milieus, unter Schülern, Ärzten, Literaten und Politkadern. Uwe Tellkamp schickt seinen rebellischen Helden Christian Hoffmann auf eine Höllenfahrt, aus seiner Enklave in den Militärdienst bis zum Strafvollzug der NVA. Den Lesern erschließen sich wie nie zuvor Aromen, Redeweisen und Mentalitäten der späten DDR. Unaufhaltsam treibt das Geschehen auf den 9. November zu.

Mehr zeigen Weniger zeigen


Die Abschaffung der Arten
Das dunkle Schiff
Treffen sich zwei
Nach Hause schwimmen
Adam und Evelyn
Der Turm